. .

12.12.2018

ASF besucht Kreuztaler Mittagstisch

Spende für die Weihnachtstüten

Die Frauen der Kreuztaler ASF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) kamen mit ihrer Spende gerade noch pünktlich: Das Packen der „ Weihnachtstüten“ für die Besucher des Kreuztaler Mittagstischs hatte bereits begonnen. Rund 50 Helfer füllten systematisch die 140 Tüten. Dazu kommen noch einige Päckchen für Familien mit Kindern.

Die SPD Frauen nutzten den Besuch zu einem Gespräch mit den anwesenden Mitarbeitern. Sie ließen sich von Mittagstisch-Koordinatorin Magret Stahlschmidt über den Umfang der Arbeit informieren:

Zweimal die Woche werden hier kostengünstige Mahlzeiten für Bedürftige angeboten. Die meisten Lebensmittel sind Abgaben der Lebensmittelmärkte. Da das Fleischangebot oft nicht reicht, muss hier zugekauft werden. Was nicht sofort verbraucht wird, wird eingefroren oder eingekocht. Die Zahl der Besucher ist auf 50 bis 70 Personen pro Ausgabetag gestiegen.

Margret Stahlschmidt bestätigte den Besucherinnen, dass vor allem kinderreiche Familien und Senioren in die Bedürftigkeit abrutschen. Grund ist nicht immer hauswirtschaftliches Missmanagement, auch kleine Renten oder Arbeitslosigkeit führen oft in die Armut. „Viele Ältere schämen sich, auf den Mittagstisch angewiesen zu sein“, beobachtet Margret Stahlschmidt.

Die Frauen der Kreuztaler SPD wollen weiterhin den Kontakt zum Mittagstisch halten und die Arbeit unterstützen. Obwohl der Mittagstisch hier gute und wichtige Arbeit leistet, bleibt aber die Politik gefragt. Am Ende eines Lebens als Erwerbstätiger sollte nicht der Mittagstisch als Lösung der Versorgungsprobleme stehen.

 

Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung


Akzeptieren & schließen