Walter Köllen

Eichen-Mitte / Hammerhaus

Kontakt

Zum Stadtwald 4
57223 Kreuztal
Telefon: 0 27 32 / 34 10

Ich stehe für:

  • Ehrenamt fördern
  • Freiwillige Zuschüsse an Vereine beibehalten
  • Belange älterer Menschen berücksichtigen
  • Südumgehung jetzt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger
im Wahlbezirk 14, Eichen-Mitte/ Hammerhaus,

Ich heiße Walter Köllen, bin 66 Jahre alt und seit 45 Jahren verheiratet. Beruflich war ich als Betreuer von behinderten Erwachsenen in einer Wohnstätte tätig und in der Betriebsratsarbeit aktiv. Ich bin Mitglied bei Verdi und beim VDK-Eichen. Privat unterstütze ich meine Frau bei ihrem Hobby, dem Puppenmachen und der Puppenreparatur.
Seit 1984 bin ich in der Kommunalpolitik tätig. 2009 haben Sie mich wieder in den Stadtrat gewählt. Die letzte Ratsperiode war eine ungemein spannende Zeit. Wie Sie unschwer feststellen können wurde in dieser Zeit sehr viel erreicht und es hat sich, auch in unserem Ortsteil Eichen, sehr viel verändert. Wichtig war mir immer das persönliche Gespräch mit Ihnen zu suchen, um dort eine Vielzahl wichtiger Anregungen und Tipps oder Kritik entgegenzunehmen, die ich allesamt in die Fraktions- und Ratsarbeit eingebracht habe oder in die Verwaltung vermittelt habe.

Mein politisches Arbeitsgebiet ist neben der Vertretung meines Wahlbezirkes, und der Mitarbeit im Aufsichtsrat der Wohnungsgenossenschaft Kreuztal besonders die Mitarbeit im Betriebsausschuss. Hier konnte für ein optimal funktionierendes Leitungsnetz und angemessene Wasserpreise gesorgt werden. Als Beiratsmitglied des ZV Personennahverkehr Westfalen-Süd war ich sehr zufrieden, dass der überfällige Ausbau des Bahnhofs Eichen ausgeführt wurde.

Auch als stellvertretender Vorsitzender des SPD Ortsvereins Eichen bin ich mit den Anliegen der Bürgerinnen und Bürger sehr vertraut! Für mich heißt kommunalpolitisch tätig sein zwischen unterschiedlichen Interessen zu vermitteln, einen tragfähigen Ausgleich zu schaffen und dann, wo immer möglich, bürgernah zu entscheiden!

Es grüßt Sie herzlich
Ihr SPD Ratsmitglied

Walter Köllen