Wolfgang Braukmann

Krombach

Wahlkreis 13

Kreuztal Mitte/Ost

Kontakt

Weidenfohr 15
57223 Kreuztal
Telefon: 0 27 32 / 8 22 93

Ich stehe für:

  • Ehrenamtliche Arbeit unterstützen
  • Schöpfung durch Politik bewahren
  • Toleranz im Zusammenleben fördern

Liebe Krombacherinnen und Krombacher,

ich möchte mich bei Ihnen vorstellen.
Seit 1994 setze ich mich als SPD-Vertreter für die Belange Ihres Wohngebiets ein; seit 1999 bin ich Ratsmitglied. Durch meine kommunalpolitische Tätigkeit im Rat der Stadt Kreuztal und in verschiedenen Ausschüssen habe ich mich bemüht, das mir entgegengebrachte Vertrauen zu rechtfertigen.  Ich engagiere mich für eine zukunftsorientierte Schulpolitik in unserer Stadt mit vielen Möglichkeiten zum ganztägigen Lernen.

Ich setze ich mich für eine zukunftsfähige Gestaltung unserer Stadt ein und trete für eine sichere Trinkwasserversorgung mit gerechten Preisen ein. Im Sportausschuss habe ich die Kleinsportanlage in Krombach unterstützt, die Grundschulkindern und Mitgliedern der Sportvereine wohnortnahes Sporttreiben im Freien garantiert.

Kommunalpolitische Arbeit setzt sich im Kreistag fort. Seit 2008 bin ich Mitglied des Kreistages Siegen- Wittgenstein und SPD-Kandidat für den Kreistagswahlbezirk 14 in Eichen/Krombach/Littfeld.

Ehrenamtliche Mitarbeit in Vereinen ist ein wichtiger Bestandteil unseres sozialen und kulturellen Lebens. Ehrenamtliche Arbeit muss unterstützt werden, denn sie macht das Leben in Kreuztal menschlich, lebendig und lebenswert. Ich werde mich dafür einsetzen, dass das auch in Zukunft so bleibt.

Wichtig ist für mich, dass Junge und Alte sowie unterschiedliche Interessengruppen gleichermaßen in der Politik Gehör finden.

Als Familienvater, Förster, Imker und Sportler ist es mir wichtig, dass sich politische Entscheidungen daran messen lassen, wie sie die Schöpfung erhalten und die nicht vermehrbaren lebensnotwendigen Ressourcen wie Wasser und Boden schützen.

Das Eintreten für soziale Gerechtigkeit, eine zukunftsfähige Stadt mit sicheren Arbeitsplätzen in ökologischer Verantwortung, Toleranz im Zusammenleben mit Menschen anderer Herkunft und Religionen, sowie Chancengleichheit, soll die Leitidee meiner kommunalpolitischen Arbeit sein.

Es grüßt Sie

Ihr
Wolfgang Braukmann