Andreas Müller

Kredenbach

Kontakt

Eiche Wende 6
57223 Kreuztal
Telefon: 0 27 32 / 2 55 25

Ich stehe für:

  • Entlastung des Ferndorftales vom Verkehr
  • Arbeitsplätze durch neue Gewerbeflächen ausbauen
  • Wirtschaftlichkeit im Umgang mit Steuergeldern sichern

Liebe Kredenbacherinnen und Kredenbacher,

seit Oktober 2004 vertrete ich Kredenbach und damit Ihre Interessen im Rat der Stadt Kreuztal. Insbesondere die letzten 5 Jahre seit 2009 waren geprägt von deutlichen Veränderungen im Schul- und Kindergartenwesen, auch bei uns hier in Kredenbach. Ein weiterer Schwerpunkt für die SPD-Fraktion war die Entwicklung in der Kreuztaler Innenstadt, hier sei als deutlich sichtbares Zeichen des Wandels das Gelände der ehemaligen Bäuerlichen genannt.

Allerdings darf bei den sich weiter abzeichnenden Entwicklungen in der Innenstadt, zum Beispiel Bibliothek und Roter Platz die Peripherie und damit auch Kredenbach nicht außen vorbleiben, hat sich hier doch in den letzten Jahren ebenfalls Investitionsbedarf aufgetan. Bereits 2009 habe ich in meinem Kandidatenbrief die Instandsetzung oder Neubau des Kredenbacher Sportplatzes gefordert, eine Forderung die nach wie vor aktuell ist und von mir und meinen Kolleginnen und Kollegen in der SPD-Fraktion mit Nachdruck vertreten wird, unabhängig davon, ob hier ein Kunstrasenplatz oder ein anderer Platz realisiert werden soll.

Auch der Zustand der Straßen ist nach wie vor ein Thema, dass vor dem Hintergrund der weiter angespannten Situation der städtischen Finanzen immer ein Problem darstellt und nachgehalten werden muss, genau wie die Gebäudeunterhaltung. Ziel ist weiterhin die städtischen Finanzen soweit zu ordnen, dass die Politik ihre Handlungsfähigkeit zurück gewinnt. Auf diesem Weg wurden in den letzten Jahren im Mittel jedes Jahr mehr als 1 Millionen Euro Schulden abgebaut, so dass hier eine nachhaltige Entlastung des Haushalts erzielt wurde. Der damit gewonnene kleine Spielraum macht sich denn auch vor Ort bemerkbar, zum Beispiel im Park Johannespfad wo die Stromversorgung die Nutzbarkeit im Zusammenhang mit der vorhandenen Wasserversorgung nachhaltig verbessert hat.

Für das Gewerbegebiet ist nach wie vor eine sicher verfügbare Anbindung an das Fernstraßennetz, insbesondere die A45 auch mit Hilfe der Südumgehung und der Route 57 Garant einer nachhaltigen positiven wirtschaftlichen Entwicklung, von der letztlich alle Kreuztaler Bürger profitieren sei es durch die entstehenden Gewerbesteuereinnahmen oder durch die entstehenden attraktiven Arbeitsplätze.

Voraussetzung für die weitere positive Entwicklung unseres Stadtteils und auch Kreuztals ist das Gespräch mit Ihnen, liebe Kredenbacherinnen und Kredenbacher, zu dem ich Sie ausdrücklich auffordere.

Herzliche Grüße

Andreas Müller