Dienstag 25.08.2020

Kita Weltenbummler offiziell in Betrieb genommen

Kein Provisorium mehr

Die beteiligten Akteure auf der Kita-treppe.

75 Kinder im neuen Domizil

„Ab nächster Woche kommt Leben ins Haus“, hieß es Anfang März, als der SPD Fraktion die neue Kita Weltenbummler kurz vor dem Umzug von Alexandra Tabak, pädagogische Fachberaterin des AWO-Kreisverbandes, Frau Angela Sidel, Einrichtungsleiterin der Kita sowie von Gerhard und Stephan Henrich als Vertreter der Firma Ross vorgestellt wurde. Der Umzug lief noch normal, aber Corona machte die sofortige Inbetriebnahme unmöglich. Nach vier Jahren im Containerprovisorium besuchen jetzt aber 75 kleine „Weltenbummler“ in vier Gruppen ihr neues Domizil.

Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit von Stadt, AWO und Investor entstand die neue Kita in nur neun Monaten. Bürgermeister Kiß nutzte die Gelegenheit, um seinen Dank für die gute Zusammenarbeit auszusprechen: „Mit der AWO haben wir in der Entwicklung der Kinderbetreuung einen starken Partner an der Seite. Mein Dank gilt ebenso der Investorin, die dieses tolle Gebäude hier ermöglicht hat.“ Der Bürgermeister Kiß hatte das Wiesengrundstück in der Nähe des Stadtzentrums an die Investorin vermittelt und den AWO-Kreisverband Siegen-Wittgenstein/Olpe als künftigen Mieter mit ins Boot geholt. Beide gaben den Dank daher auch gerne an den Bürgermeister zurück: „Das hat alles wunderbar geklappt und es ist schön, nun vor diesem tollen Gebäude zu stehen und den Kindern beim Spielen zuzusehen“, so Brigitte Ross-Henrich.

Die Kosten des Neubaus, 715 Quadratmeter auf zwei Geschossen mit 800 Quadratmetern großem Außengelände, belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro. Generalbauunternehmer war die auf Holzbau spezialisierte Firma Terhalle aus Ahaus. Zwischen erstem Spatenstich und Erstbezug vergingen gerade einmal neun Monate.