Mittwoch 12.02.2020

Nezahat Baradari, SPD – MdB, hat nachgefragt

Neue Informationen zur IC-Linie 34 Münster/Dortmund-Siegen-Frankfurt.

Der IC 2 kommt Ende 2021 nach Kreuztal

Die Deutsche Bahn wird in den kommenden Jahren mit neuen InterCity-Linien Deutschlands Regionen noch näher zusammenbringen. Auch auf der Achse Münster/Dortmund - Siegen - Frankfurt am Main sollen zukünftig, im Rahmen eines attraktiven Gesamtangebotes mit gut verzahnten Nah- und Fernverkehrsverbindungen, zweistündlich neue IC-Doppelstockzüge (IC 2) fahren. Hier die wesentlichen Eckpunkte: Die Städte Iserlohn-Letmathe, Altena, Werdohl, Plettenberg, Finnentrop, Lennestadt, Kreuztal, Siegen, Dillenburg, Wetzlar und Bad Nauheim sollen neu direkt an den Fernverkehr angebunden werden. Dabei sollen einzelne Züge ab Münster mit Halten in Hamm, Unna und Schwerte verkehren. Andere fahren ab Dortmund mit Halt in Witten. Ein Zugpaar fährt von und nach Norddeich Mole mit Anschluss zu den Ostfriesischen Inseln. Auf diese Weise entstehen zukünftig attraktive und bequeme Direktverbindungen zwischen Frankfurt am Main, Dortmund, Münster und der Nordseeküste.

Bei neuen Angeboten verfolgt die DB im Dialog mit den regionalen Aufgabenträgern immer das Ziel, Fern- und Nahverkehr optimal zu verzahnen. Weil diese Verzahnung für die Akzeptanz des neuen Angebotes beim Kunden entscheidend ist, gilt hier: Sorgfalt geht vor Tempo. Auch die neue IC-Verbindung zwischen Münster/Dortmund und Frankfurt soll einen solchen kundenfreundlichen Fahrplan bekommen. Hierfür wird nun mehr Zeit als ursprünglich geplant benötigt. Die DB geht daher von einem Start der neuen IC-Linie zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 aus.